© 2019 Rock the Field Festival

  • w-facebook
  • White YouTube Icon

DAS FESTIVAL

Eine GUTE SACHE

Unter dem Namen „Rock the Field“ bietet der Kulturverein ARTgerecht den begabtesten und kreativsten Bands des Landes die Möglichkeit, sich in professionellem Rahmen dem Festivalpublikum zu präsentieren. 

Ziel des zwei Tage dauernden Festivals in Leopoldsdorf bei Wien ist es, heimische - bisher oft unentdeckte - Talente zu fördern. Das beginnt bei den jüngsten Künstlern, den Gruppen der Volksschule Leopoldsdorf, die das Festival jährlich eröffnen.

 

Jedes Jahr kreieren die Initiatoren aus dem bunten Pool an Bewerbern ein stilübergreifendes und buntes Festivalprogramm, bei dem Besucher jeden Alters auf ihre Kosten kommen. Sämtliche Einnahmen des Festivals werden in die musikalische Nachwuchsförderung investiert, somit kann sich jeder Besucher sicher sein, einen Beitrag zur nächsten heimischen Künstlergeneration geleistet zu haben. 

Warum noch ein Festival, wenn es schon so viele gibt? In Österreich ist es noch immer so, dass (junge) MusikerInnen in vielen Clubs/Locations dafür zahlen müssen, wenn sie live auftreten wollen. Es gibt nur wenige Plattformen auf denen sich heimische Bands präsentieren können. Rock the Field widmet sich genau diesem Thema: weg von "pay to play". 

 

Bereits 2012 entstand die Idee ein Live-Event für Musikbegeisterte zu schaffen, das regionalen Bands aus dem Wiener Becken eine Plattform bietet. 2015 wurde das erste „Rock the Field“ Festival veranstaltet. 

2017 wurde das Rock the Field zu einer zweitägigen Kulturplattform ausgebaut.

Auch etwas anderen Projekten rund um die Freude an und mit der Musik wurde ein Rahmen geboten (bspw. Sport mit Live Musik www.workoutonbeat.com).

Nicht Gewinnorientierung sondern Aufmerksamkeit

Ziel ist eine Plattform für Jung und Alt zu schaffen, die verbindet und die Vielfältigkeit von österreichischer Musik zeigt. Mit Rock the Field soll Aufmerksamkeit für österreichische Musik generiert werden, die in den letzten Jahren viel zu wenig Beachtung erfahren hat. Dadurch sollen auch ö. Medien auf KünstlerInnen aufmerksam werden und ihnen eine Plattform bieten.

Die Philosophie
DIE VIELFALT

Rock the Field ist der Name aber nicht nur das Programm. Wer sich vorstellt, dass hier nur Männer in Lederkluft headbangen, der liegt nur teilweise richtig: 

Unser Programm ist bunt und vielfältig und so ist auch die Musikauswahl. Von Pop, Rock, Blues bis zur Mundart, Deutsch- und Englischsprachig, ist das Programm mit vielen Musikstilen bestickt. Da ist für jeden etwas dabei! 

Warum dann "Rock the Field"?  

Weil unser Programm rockt! (mit und ohne Lederkluft)